Kunstwerk des Monats

Juni 2019

'Reformations-Parament' von Prof. Gerd Winner im Kloster Marienberg.

Figuration des Heiligen Geistes

Parament der Reformation
2016-2018

Entwurfsarbeit: Gerd Winner
Maße: 2,32 m x 1,50 m

Material

  • Kette: Leinenkettgarn
  • Schuss: mercerisierte Baumwollgarne, Baumwollzwirn, diverse matte Baumwollgarne

Herstellung

Paramentenwerkstatt der von Veltheim-Stiftung, Kloster St. Marienberg / Helmstedt

Künstlerisch-technische Webtechnik

Angela Neddermeyer, Dora Herrmann (Assistenz seit Mai 2018)

Das Parament entstand vom Ursprungsimpuls her durch die Initiative der Domina Frau von Veltheim und der Familie Winner. Schließlich wurde es ein Projekt der von Veltheim-Stiftung in Kooperation mit der ev. Landeskirche Braunschweig. Da das großformatige Parament soviel Zeit zur Vollendung erforderte, konnte es erst nach dem Jahr des Reformationsjubiläums öffentlich präsentiert werden. Eigentlich war es als wichtiger Beitrag zum Jubiläumsjahr geplant gewesen. Von Anfang an war das Projekt ökumenisch ausgerichtet, indem die kostbare künstlerische Arbeit durch viele evangelische und katholische Kirchen in der Region Braunschweig wandern soll. Der Beginn der Reise war im vergangenen Herbst 2018 in der Klosterkirche St. Marienberg. Seitdem war es in der Stiftskirche Bad Gandersheim, in St. Petrus Wolfenbüttel und in der neu gestalteten St. Marienkirche in Braunschweig-Querum zu sehen. Zum Pfingstfest wird Landesbischof Dr. Christoph Meyns das Parament im Beisein des Künstlers im Braunschweiger Dom empfangen. Begleitet wird es dort von einer sehenswerten Ausstellung von Vorarbeiten der Werkserie.

„Dieses Parament verbindet für mich große künstlerische Qualität mit einer theologischen Botschaft: Ohne den Geist Gottes gab und gibt es keine Reformation.“
Dr. Christoph Meyns, Landesbischof

„Ein Reformationsparament wird sich auf den Weg durch evangelische und katholische Gemeinden machen. Diese Tour kann ein wichtiger kunstvoller Impuls sein für die Ökumene.“
Reinhard Heine, Propst u. Domkapitular

„Zwei Einführungsveranstaltungen zu dem Parament haben mir gezeigt, wie sehr ein Kunstwerk der Jetztzeit die Menschen einen neuen Blick auf die Botschaft der Heiligen Schrift lehren kann.“
Ulrich Schmalstieg, Pastor und Künstlerseelsorger

Informationen zu der Tour und den Veranstaltungen: www.die-braunschweigische.de

http://www.strasse-der-moderne.de/portfolio/braunschweig-st-albertus-magnus/