Kunstwerk des Monats

September 2019

Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen (Kreuzwegstation 5)

Rainer G. Mordmüller, Bremen Kohle und Pastellkreiden auf Bütten

Rainer Mordmüller hat an diesem Kreuzweg seit 2005 mit Unterbrechungen gearbeitet. In diesem Monat wird nun das vollständige Werk erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die barocke Schlosskirche St. Mariä Verkündigung in Liebenburg bietet dafür den ausgezeichneter Rahmen. Denn der Künstler fand die Inspiration zu diesem faszinierenden malerischen Werk in dem Kreuzweg des Barockmalers Giovanni Domenico Tiepolo der italienischen Kirche San Polo in Venedig. Einzig die Station der Grablegung war schon einmal Bestandteil der Ausstellung „Innen – Außen“ zum Aschermittwoch der Künstler 2008 im Roemer- und Pelizaeus- Museum in Hildesheim.

Rainer Mordmüller ist es vortrefflich gelungen, das farbenprächtige Frühwerk des talentierten Barockmalers Tiepolo wie ein fernes in der Luft liegendes Echo mit federleichten, skizzenartig zu Papier gebrachten Konturen und in neuer Bildgestaltung einzufangen. Die mit dem Kohlestift gekonnte zeichnerische und farbliche Reduktion der fließenden Formen, nur sparsam mittels farbiger Pastellkreiden akzentuiert, ermöglicht es dem Betrachter, sich in freier Weise den einzelnen Figuren anzunähern und damit den biblisch geprägten Rollen von anteilnehmenden, gewalttätigen oder auch mit agierenden Menschen wie Simon, der gezwungen wird, das Kreuz mit dem geschwächten Heiland zu tragen.

Das Werk soll durchaus noch durch weitere Kirchen unserer Diözese wandern. Bitte setzen Sie sich bei Interesse mit der Künstlerseelsorge in Verbindung.

Die Vernissage zur erstmaligen öffentlichen Präsentation ist am Freitag, dem 6. September um 17 Uhr in der Schlosskirche St. Mariä Verkündigung, Burgberg 30, 38704 Liebenburg